Direkt zum MenĂ¼.Direkt zum Seitentext.

Artikelreihe: Frauen in der Mathematik

Einführung

Als Mathematik-Studentin bin ich mit den Namen vieler berühmter Mathematiker in Berührung gekommen, meistens in Vorlesungen, in Form von Sätzen und Aussagen, deren Entwicklung und/oder Beweis diesen Männern zuzuschreiben sind. Auf die Namen von Mathematikerinnen bin ich dort dagegen selten gestoßen.

Da könnte nun der Eindruck entstehen, daß Frauen keinen Anteil an der Entwicklung der Mathematik gehabt haben und haben. Aber daß das nicht stimmt, weiß wohl so ziemlich jeder, der sich näher mit dem Fach beschäftigt. Doch wer sind diese Frauen in der Mathematik, deren Namen und Errungenschaften im normalen Studiumsverlauf so wenig Erwähnung finden?

Ich möchte auf diesen Seiten versuchen, einige große Mathematikerinnen vorzustellen, ihren Anteil an der Forschung zu schildern, aber auch, mit welchen Problemen und Benachteiligungen in einer durch Männer dominierten Gesellschaft und Wissenschaft sie zu kämpfen hatten.

Beginnen möchte ich mit einer Frau, die sich nicht nur in Fragen der Mathematik engagiert hat, sondern zudem den einzigartigen Rang der ersten Programmierin der Welt besitzt, mit Lady Ada Lovelace.

Chantal Keller

Weiterführende Literatur:

  • "Women Of Mathematics -- A Bibliographic Sourcebook", edited by Louise S. Grinstein and Paul J. Campbell, Greenwood Press 1987
  • "Lexikon bedeutender Mathematiker", Hrsg. S. Gottwald, H.-J. Ilgauds, und K.-H. Schlote; Verlag Harri Deutsch 1990

Links: